Urlaub in Mährisch-Schlesien

Unterkünfte



Mährisch-Schlesien


Mährisch-Schlesien ist geprägt vom gewaltigen Riesengebirge mit subalpinen Eindrücken: Gletscher, überraschende Bergseen und auf 1400 m Höhe die Quelle der Elbe. Über den Gipfel der Schneekoppe, des höchsten Berges der Sudeten und Tschechiens überhaupt (1602 m), verläuft die Grenze zu Polen.

Hier im Riesengebirge ist der Winter absolut schneesicher: Ein Eldorado für Wintersportler. Die Infrastruktur mit Liften und Unterkünften ist perfekt ausgebaut. Schon Goethe bestieg die Schneekoppe – und heute bietet das Riesengebirge auch dem Wintersportler alles, was er braucht. Harrachov, ehemals Harrachsdorf, ist einer der bekanntesten Wintersportorte in Mährisch-Schlesien. Der Ort wurde auch durch seine Skiflugschanze bekannt.

Riesengebirge
Bergdorf im Riesengebirge

Aber auch Wanderer und Erholungssuchende finden in dieser Gebirgswelt den idealen Urlaub. Hier ist die Heimat von Rübezahl, dem mythischen Riesen. Die Region Mährisch-Schlesien bietet dem Blick Burgen, Ruinen, Schlösser, Kapellen und Aussichtsplattformen in mitten imposanter Natur. Es gilt Höhlen, Felsen und Wasserfälle zu entdecken. Gut ausgebaute Radwege und ideal erschlossenes Gelände auch für Mountainbiker sind hier zu finden.

Der Nationalpark Riesengebirge wurde von der UNESCO in das Biosphären-Programm M&B aufgenommen. Inmitten der für Osteuropa einzigartigen Tundra, zwischen Wiesen und Wäldern, stehen die einmaligen Bauden: urige Berghütten. Oder, Elbe und zahlreiche Nebenflüsse und Bäche durchkreuzen die Region.

Opava

Opava, ehemals Troppau, ist die historische Hauptstadt der Region Mährisch-Schlesien: Ein lebendiges Zentrum von Handel und Kultur. Hier steht das Schlesische Landesmuseum Besuchern offen, die sich für Geschichte interessieren.

Riesengebirge
Atemberaubende Naturlandschaft im Riesengebirge

Ostrava

Die heutige Metropole Mährisch-Schlesiens ist Ostrava, früher Ostrau. Ostrava ist immerhin die drittgrößte Stadt der Tschechischen Republik. In der Partnerstadt von Dresden befindet sich nicht nur eine Universität und eine angesehene Philharmonie, hier steht auch das Mährisch-Schlesische Nationaltheater. Ostrava ist das Tor zur Bernsteinstraße, ein Handelsweg, der seit dem Altertum von Nordsee und Ostsee bis zur Adria führte.

Český Těšín

Český Těšín (deutsch Teschen), eine zwischen Polen und Tschechien geteilte Grenzstadt, ist einer der hervorragendsten Wallfahrtorte der Tschechischen Republik. Eine 760 m lange Brücke führt nach Polen. Hier befindet man sich schon am Rande der Karpaten.

Frische Naturluft, unbekannte Aussichten und viel Bewegung machen hungrig. Die Küche von Mährisch-Schlesien ist deftig und geschmackvoll. Pilze, Klöße sowie herzhafte Braten von Gans und Wild warten auf den hungrigen Wanderer. Das tschechische Bier ist weltberühmt – und danach gibt´s vielleicht einen herrlichen Mohnkuchen.

© Foto:

Mährisch-Schlesien mit Karpaten im Hintergrund, Rustamank | Dreamstime.com
Das Bergdorf im Riesengebirge von Stanly8853, Pixabay
Die Naturlandschaft im Riesengebirge von kdzwonek, Pixabay